Ein Räucherbrett ist ein bliebtes Grillzubehör mit dem man beim grillen von Fisch, Gemüse und Fleisch eine völlig neue Aromanote ins Spiel bringen kann. Angeblich von den Ureinwohnern Kanadas erfunden gehört ein Zedernbrettchen heute fast schon zur Standardausstattung von ambitionierten Grillern.Ein Räuerbrett ist ein Brett aus unbehandeltem Holz. Sie ca. zehn bis zwölf Millimeter dick haben in aller Regel ein Maß von 40 x 20 cm. Die Räucherbretter kann man in nahezu jedem Grillzubehörladen oder Baumarkt kaufen. Dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass sie auch wirklich unbehandelt sind. Klassischer Weite sind sie aus Buche sehr häufig aber aus Zedernholz. Je nach Wahl des benutzten Holzes kann man den Geschmack des Grillgutes beeinflussen. Grillen mit dem Räucherbrett kann man sowohl auf dem Holzkohlen- als auch auf dem Gasgrill.Fisch, Fleisch und Gemüse werden dabei auf der Planke gegart und nehmen das Holzaroma und den Rauchgeschmack des Zedernholzes an. Der Einsatz ist relativ einfach. Das Räucherbrett direkt auf die Kohlen setzen bis das Zedernholz dampft(ca. 5 Minuten) . Dann das Räucherbrett auf indirekte Hitze setzen, mit Lachs, Fleisch, Tofu oder Gemüse auflegen und den Grilldeckel schließen. Ausführlich haben wir es unten nochmals beschrieben.

Mit dem Räucherbrett grillen so geht´s!

  1. Überlebenswichtig für das Räucherbrett ist es, dass Räucherbrett unbedingt vor dem Einsatz 2-3 Stunden wässern. Das Räucherbrett sollte das Wasser aufsaugen, damit es richtig feucht wird.
  2. Das Räucherbett sollte dann ca. 5 Minuten auf den heißen Grill gelegt werden, bis es anfängt zu qualmen.
  3. Nun die Oberseite der Planke mit öl bestreichen und das Grillgut drauflegen.
  4. Bei mittlerer Temperatur (180-200°C) und geschlossenem Deckel, falls vorhanden, das Grillgut ziehen lassen.

Bei geschlossenem Deckel verdampfen die Aromen des Zedernholzes und werden vom Grillgut aufgenommen.
Nach dem Grillen reinigen Sie das Räucherbrettchen und können es so wieder einsetzen.

Zusatztipp für den Einsatz von Räucherbrett!

  1. Wenn Sie öfters spontan ein Räucherbrett benötigen, dann können sie natürlich auch das Räucherbrett wässern und dann im Plastikbeutel in die Tiefkühltruhe legen. So können Sie jederzeit losgrillen.
  2. Legen Sie das Räucherbrett mal in anderen Flüssigkeiten ein. Whisky, Rotwein oder Bier bringen neue Aromen ins Grillgut
  3. Die Dauer es Einlegens führt zu einer unterschiedlichen Rauchentwicklung. Je mehr Wasser im Bretchen ist um so weniger Rauchentwicklung.
  4. Stellen Sie eine Sprühflasche mit Wasser neben den Grill. Es kommt immer wieder vor, dass das Räucherbrettchen Feuer fängt. So kann man es schnell löschen.

 

Üblicherweise gibt es das Räucherbrett aus Zedernholz. Gelegentlich werden auch welche aus Buchenholz angeboten.

Plankengrillen mit Timo. Das Video von Timo zeigt ein schönes Rezept, wie man einen Lachs auf einer Zedernplanke grillt.