Sie haben sich für den Kauf eines Holzkohlegrills entschieden und benötigen noch ein paar Tipps? Dann sind Sie hier richtig.Erfahren Sie worauf man beim Kauf eines Holzkohlegrills achten sollte und wie man einen solchen Grill anzündet. Des Weiteren erhalten Sie Tipps zum richtigen Grillen und wir machen Sie mit den Sicherheitsvorschriften vertraut. Zuletzt erhalten Sie Tipps zur Reinigung eines solchen Grills.

Tipps – Holzkohlegrill kaufen

Holzkohlegrills sind nach dem Gasgrill die zweitbeliebteste Grillart. Doch was macht einen guten Holzkohlegrill aus und auf was sollten Sie beim Kauf achten? Bevor Sie einen Holzgrill kaufen, berücksichtigen Sie folgende Fragen:

  • Für wie viele Gäste werde ich grillen?
    • Je mehr Gäste, desto größer sollte das Grillrost sein.
  • Möchte ich den Grill bei Gelegenheit umstellen?
    • Es gibt Holzkohlegrills mit oder ohne Rollen.
  • Möchten Sie Gebrauch vom indirekten Grillen machen?
    • Holzkohlegrills mit Deckel sind auch erhältlich. Diese Grills nennen sich Kugelgrill.

Richtig Grillen – Holzkohlegrill

Wie man mit dem Holzkohlegrill richtig Grillt um ein perfektes Ergebnis zu erreichen.

Wie zünde ich einen Holzkohlegrill richtig an?

Zunächst sollten Sie den Deckel des Holzkohlegrills abnehmen oder wenn vorhanden die Luftschieber öffnen. Grund hierfür ist die nötige Sauerstoffzufuhr, die für das Anzünden benötigt wird.

Stapeln Sie die Holzkohle zu einer Pyramide ggf. mischen Sie die Holzkohle mit Briketts. Dann zünden Sie den Holzkohlegrill an. Grundsätzlich gibt es zwei Arten, um einen Holzkohlegrill anzuzünden. Entweder mit Anzündwürfeln, chemischen oder elektrischen Anzündern. Allerdings rät die Stiftung Warentest von chemischen Anzündern wie Spiritus und Benzin ab. Grund hierfür ist, dass die Flüssigkeit bereits bei niedrigen Temperaturen schnell verdampfen kann und sich folglich ein explosives Gas-Luft Gemisch bilden kann. Ausschlagende Flammen sind dann kaum noch zu bändigen. Aus diesem Grund empfehlen Experten das Anzünden mit Anzündwürfeln. Diese werden in den Kohlehaufen eingebettet und anschließend mit einem Streichholz oder verlängerten Feuerzeug angezündet. Eine weitere Alternative stellt der elektrische Anzünder dar. Die strombetriebene Metallschleife wird etwa eine halbe Stunde an die Kohle gehalten. Ein kleiner Tipp: Mischen Sie Briketts und Holzkohle. Holzkohle verbrennt gewöhnlich sehr schnell und Briketts sorgen dafür, dass Hitze gleichmäßig verteilt und lange hält.

Sobald die Kohle glüht sollten Sie Luft mit einer Pappe zufächeln oder einen speziell dafür entwickelten Blasebalg verwenden. Haben Sie diesen Schritt vollendet, steht Ihrem Grillvergnügen nichts mehr entgegen.

Was muss ich beim Grillen mit einem Holzkohlegrill beachten?

Damit ihr Grillerlebnis perfekt wird, sollten Sie zudem ein paar Regeln befolgen. Zunächst einmal sollten Sie ausschließlich Holzkohle oder Briketts verwenden. Papier und harzeiche Holze enthalten meist krebserregende Stoffe. Des Weiteren sollten Sie immer auf die Glut warten, welche sich nach etwa 60 min bildet und eine weiße Ascheschicht auf der Kohle aufweist. Wenn möglich sollte der Grill auch eine seitliche Feuerstelle haben, damit die ausstehende Flüssigkeit erst gar nicht in die Glut tropfen kann. Somit wird der Ausstoß von giftigen Gasen verhindert. Schließlich sollten Sie das Grillgut auf einem Stück Alufolie oder einer Grillschale grillen. Somit tropft der Saft nicht in die Glut.

Sicherheit – Holzkohlegrill

Beim Grillen mit dem Holzkohlegrill sollten Sie auch folgende Sicherheitshinweise befolgen.

  • Der Grill sollte auf einer festen Ebene stehen (nicht kippeln)
  • Der Grill sollte immer in Sichtweite des Grillmeisters stehen
  • Der direkte Zugriff für Kinder sollte verhindert werden
  • Grillen Sie nie auf einer Holzterrasse (Leichte Entzündlichkeit des Holzes)
  • Über den Grill sollten Sie keine leicht entzündlichen Gegenstände hängen
  • Wenn möglich sollte ein Feuerlöscher bereit stehen
  • Nach dem Grillen sollte die Grillkohle sofort gelöscht werden (Am besten mit Sand)
  • Entsorgen Sie die Holzkohle erst nach 24 Stunden in die Mülltonne
  • Nie in geschlossenen Räumen Grillen

Pflege & Reinigung – Holzkohlegrill

Die Reinigung eines Holzkohlegrills ist ähnlich der Reinigung eines Gasgrills. Es sollte immer eine Grundreinigung nach jedem Grillgang erfolgen. Hierbei sind Werkzeuge wie eine Messingbürste und ein Stahlwohlkissen nötig, um grobe Reste zu entfernen. Anschließend wird der Grillrost mit Wasser abgespült. Eine Alternative zur Messingbürste oder Stahlwohlkissen stellt die Alufolie dar. Knüllen Sie diese zu einem Knoll zusammen und beginnen Sie mit der Reinigung.

Eine andere Methode ist, dass Grillrost über Nacht in Wasser einzuweichen und einen Tag danach mit Spülmittel zu reinigen. Verwenden Sie auf keinen Fall chemische Reiniger, da Sie den Rost angreifen könnten.

Ein weiterer Tipp ist den Grillrost mit kalten Kaffee zu reinigen. Schütteln Sie eine Kaffeekanne über den Rost und spülen diesen anschließend mit einem Spülschwamm und Wasser ab.